Estrich ist eine Beton-Art, die in einem Haushalt vor allem der Isolierung und dem Schallschutz dient. Außerdem wird Estrich auch gerne dazu genutzt, einen unebenen Boden zu begradigen.

Der Estrich befindet sich in der Regel unter dem eigenen Bodenbelag, wie dem Teppich, der Fliesen, dem Parkett oder mehr. Wenn der Bodenbelag herausgerissen wird, kann auch der Estrich in Mitleidenschaft gezogen werden. Er kann Risse bekommen, es können sich Stücke lösen und Löcher entstehen. Wer den Estrich ausbessern möchte, muss auf jeden Fall spachteln.

Wie Sie die Spachtelung durchführen können

Bei einem Boden muss das Fundament gut sein. Wenn Ihr Betonboden Fehler aufweist, sollten Sie ihn von daher schnell reparieren. Die gute Nachricht ist, dass dies gar nicht so schwer ist. So können Sie Epoxidharzmörtel einsetzen, um Löcher zu stopfen, die eine Tiefe von bis zu 5 cm aufweisen.

Aber nicht nur Löcher können Sie selbst reparieren, sondern auch Risse im Boden. Leider kann die Spachtelmasse hier nicht viel ausrichten. Aber keine Sorge, der Baumarkt bietet Ihnen fertige Reparatursets an, die ebenfalls recht leicht einzusetzen sind. Sie brauchen nur ein wenig Geduld und ein bisschen Handwerkerblut, wenn Sie den Estrich reparieren wollen. Die Risse müssen Sie nämlich erst einmal auskratzen, dies geht mit einem Meißel recht gut. Mit einer Estrichfräse können Sie dann den Rissverlauf schleifen. Bitte danach ordentlich aussaugen, Staub darf nicht zurückbleiben! Nun können Sie das Gießharz mit dem Härter mischen und die Risse damit füllen. Tragen Sie bitte Handschuhe, denn das Harz kann schon ein wenig aggressiv sein. Nutzen Sie Wellenverbinder, die mit einem Hammer ein wenig eingeschlagen werden können, wenn große Risse gegeben sind. dann erst Harz einfüllen und mit dem Spachtel abziehen, um die Risse auch gut zu glätten und nicht nur zu füllen. Dann muss noch ein Arbeitsgang durchgeführt werden: Bedecken Sie die Risse nach wenigen Minuten Trockenzeit mit Quarzsand, dies trocken lassen und dann den Sand wegfegen. Dies hat den Vorteil, dass der Gießharz der gespachtelt wurde, viel besser hält.

Worauf Sie unbedingt achten sollten!

Sie sehen, es ist nicht wirklich schwer, den Estrich reparieren zu wollen. Bedenken Sie aber bitte, vor allem bei dem Ausfräsen, dass unter dem Estrich in der Regel Rohre und Leitungen zu finden sind. Daher darf nicht zu tief ausgefräst werden. Ein weitere Punkt sind auch Dehnungsfugen, diese werden nicht verschlossen! Wenn Sie dies beachten, brauchen Sie keinen Fachmann, um den Estrich reparieren zu können.

So spachteln Sie Estrich

Sie können Risse, die verschlossen wurden, auch noch glatt verspachteln. Dazu wird eigentlich auch geraten. Wählen Sie die Spachtelmasse und die Grundierung bitte passend für Ihren Estrich. Bevor jedoch die Arbeit beginnt, müssen Kleberreste und Spachtelmassen entfernt werden. Auch Staub sollte vorab entfernt werden. Dann können Sie die Grundierung auftragen, rühren Sie den Spachtel an und tragen Sie diesen auf. Aber bitte achten Sie auf die Mengenangaben auf der Packung, diese fallen recht verschieden aus. Der Spachtel wird auch nicht sofort gänzlich genutzt, er muss portionsweise eingesetzt werden. Vergessen Sie bitte nicht, den noch feuchten Estrichspachtel mit der Nagelwalze zu entlüften. Dann muss das Ganze erst einmal trocken. Dies kann bis zu 2 Tage dauern, um es genauer zu sagen, bis zu 48 Stunden. Dann erst darf die Fläche noch einmal geschliffen werden. Schon haben Sie den Estrich reparieren können, ohne Hilfe in Anspruch nehmen zu müssen.

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Handwerk und Co. und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here