Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ihren Fliesenspiegel in der Küche oder die Bodenfliesen zu ersetzen, rechnen Sie höchstwahrscheinlich mit einem großen Renovierungsaufwand und viel Dreck. Das muss nicht so sein.

Sie können ohne diese harte Arbeit Ihre Fliesen renovieren. Wie? Streichen Sie sie einfach. Wir zeigen Ihnen wie Sie sich mit speziellen Fliesenfarben einen neuen Look in Ihre Küche oder Ihr Bad holen können.

Übersicht der Arbeitsschritte beim Fliesen streichen

  1. Vorbereitungen
  2. Grundieren
  3. Fugen vorstreichen
  4. Flächen streichen

Das wichtigste in Kürze

Sie möchten natürlich beim Baden entspannen und dabei den Blick über Ihre frischen und hochwertigen Fliesen wandern lassen. Das Ambiente ist auch beim Kochen wichtig. Ob Sie für sich selbst oder für die Familie kochen – in einer modernen Küche macht das gleich doppelt so viel Spaß.

Aktuelle Fliesen-Renovierungs-Systeme bestehen aus Grundierungen und Farben, die leicht zu verarbeiten und speziell auf das Überstreichen von verschiedenen Fliesen abgestimmt sind.

Sie können Ihre alten Fliesen streichen, ohne aufwendiges Aufstemmen oder Verfugen. Mit trendbewussten Renovierungsfarben erzielen Sie schnell und einfach einen frischen und hochwertigen Look für die Küche oder das Bad. Die aktuellen Renovierfarben für Fliesen sind besonders leicht zu verarbeiten und wasserbeständig.

Schritt 1: Die Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete bei jedem DIY-Projekt. Damit die Grundierung gut trocknen kann, müssen Sie Rückstände wie Öle, Fett und Silikon restlos entfernen. Kontrollieren Sie die Fliesen auf Beschädigungen. Ist eine Fliese gerissen, sollte sie ausgetauscht werden. Eventuell vorhandene Silikonreste sollten Sie unbedingt mechanisch entfernen, da dort Grundierung und Farbe nicht haften können. Anschließend schleifen Sie die Fliesen mit einer 180er Körnung leicht an und reinigen diese gründlich mit Seifenwasser.

Schritt 2: Die Grundierung

Die Grundierung der Fliesen schafft einen glatten und haftenden Untergrund für die eigentliche Fliesenfarbe. Meist besteht sie aus zwei Komponenten, die vor der Verarbeitung gemischt werden. Zur Herstellung der 2K-Grundierung gießen Sie also die kleinere Dose mit der Komponente 1 in die die größere Dose mit der Komponente 2 und verrühren beide Flüssigkeiten gründlich.

Mit einem Ringpinsel für wasserbasierende Anstriche streichen Sie zuerst die Fugen vor. Für die Flächen eignet sich eine Schaumwalze am besten. Die Trockenzeit hängt vom Hersteller ab, liegt aber meist bei weinigen Stunden.

Schritt 3: Fugen vorstreichen

Nachdem die Grundierung getrocknet ist, folgt nun der Anstrich mit der Renovierfarbe. Rühren Sie diese mehrere Minuten mit einem stabilen Kunststoff- oder Holzstab. Dann streichen Sie zunächst die Fugen mit dem Ringpinsel vor. Arbeiten Sie dabei möglichst nach und nach Bereiche von vier mal vier bis sechs mal sechs ab, um eine gleichmäßige Trocknung der Fugen zu gewährleisten. Der Fugenanstrich sollte noch nass sein, wenn Sie mit dem Streichen der Fläche beginnen.

Schritt 4: Flächen streichen

Mit der Schaumstoffwalze streichen Sie nun die Flächen nass in nass. Für ein optimales optisches Ergebnis und eine maximale Wasserbeständigkeit, sollten sie den Anstrich unmittelbar nach dem ersten Anstrich wiederholen. Beginnen Sie mit dem gleichen Bereich wie beim ersten Anstrich, um Laufnases zu vermeiden.

Welches Werkzeug benötigen Sie zum Fliesen streichen?

  • Schaumstoffwalze
  • Ringpinsel
  • Schleifpapier (180er Körnung),
  • 2 Rührhölzer
  • Folie
  • Abklebeband

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Handwerk und Co. und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here